Nature One, Hunsrück

Ein Elektronik-Festival, das auf einer ehemaligen Raketenbasis stattfindet? Das muss man einfach erleben. Das Nature One ist ein echter Klassiker, denn schon seit 1995 findet es auf dem Gelände der Raketenbasis Pydna bei Kastellaun im Hunsrück statt.

Ich bin dieses Jahr schon ein bisschen down, dass ich nicht dabei sein kann, aber der Termin vom 04. bis zum 06.08. passte dieser Mal leider nicht in den Kalender. Allzu lange muss ich aber keine Trübsal blasen, denn schon nächste Woche geht’s nach Moosburg zum Utopia Island. Man kann eben nicht alles haben 😉

Trotzdem möchte ich dir hier Infos zum Nature One liefern, denn es gehört zu den besten Festivals überhaupt. Dieses Jahr waren über 350 DJs und Live-Acts dort, die du auf 23 Floors erleben konntest, darunter sind Namen wie Paul van Dyk (ein echter Dauerbrenner beim Nature One), MGB oder Sven Väth.

Ich bin ein riesiger Fan der verschiedenen Floors gewesen, bei denen man immer was für sich findet. Ob House, Trance, Drum’n’Bass oder vieles mehr – bei Nature One sind noch nie irgendwelche Wünsche offengeblieben.

Auch wenn es dieses Jahr zu spät ist, möchte ich dir nicht vorenthalten, was du für die vielen Top-Acts bezahlen musst. Dieses Jahr kostete das Festivalticket für Freitag und Samstag 84€ im Vorverkauf und 95€ an der Abendkasse. Ein Tagesticket ist noch günstiger mit 64€ (Vorverkauf) bzw. 75€ an der Abendkasse. Vor allem für Kurzentschlossene, die vielleicht in der Nähe wohnen, sind die Abendkassen-Tickets immer eine super Alternative, um doch noch schnell Festivalluft zu schnuppern!

Natürlich wäre Nature One nicht das, was es ist, wenn es nicht die coolen Campingmöglichkeiten geben würde. Das CampingVillage liegt super im Grünen, und die Stimmung ist jedes Mal ausgelassen, fröhlich und freundschaftlich. Auch die Preise für die Campingplätze stimmen hier: Ab Donnerstag bzw. Freitag zahlt ihr 25€ und ab Samstag 10€. Wie beim Electric Love gibt es auch hier Müllpfand, das mit 5€ etwas günstiger ausfällt. Extrem praktisch sind außerdem die gratis Shuttlebusse, die dich vom Festivalgelände alle 10 Min. in die City bringen, wo du einkaufen oder Essen gehen kannst.

Echt cool ist es übrigens, dass es zu jedem neuen Festival eine Hymne gibt, die seit 1998 zum jeweiligen Event-Motto kreiert wird. Im letzten Jahr war es „Red Dancing Flames“, davor „Stay As You Are“ und 2014 beispielsweise „The Golden Twenty“. Das Motto in diesem Jahr lautet „We Call It Home“ – und wenn du noch einen visuellen Eindruck vom Festival bekommen willst, dann schau dir am besten den offiziellen Festival-Trailer von 2017 an, den du auf der Event-Homepage oder bei Youtube finden kannst. Außerdem habe ich noch einen letzten Tipp für jeden, der nicht dabei sein kann: Auf der Festival-Seite kannst du nämlich per Webcam einen Blick auf das Gelände und den Open Air-Floor werfen. So lassen sich Atmosphäre und Gelände super auch aus der Ferne abchecken – obwohl das einen Live-Besuch nicht ersetzt.

Dann das echte Nature One-Feeling kommt natürlich nur in der Festivalgemeinschaft auf. Wenn du also mal richtig abfeiern willst, dann sehen wir uns vielleicht nächstes Jahr auf der alten Raketenbasis!

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.